Am 10.10. testen der RV Wanderlust und der SV Methler letztmalig auf Covid 19

Ein Resümee der Anstrengung zweier Traditionsvereine im Dorf Methler

Nach über sieben Monaten täglichen (!) Corona-Schnelltests werden die ehrenamtlichen Helfer*innen vom Radsportverein Wanderlust und Schützenverein Methler ihr Angebot mit dem 10.10. einstellen. Einhergehend mit der glücklicherweise stetig steigenden Impfquote ging die Anzahl der durchgeführten Tests von rund 2200 in den Monaten April und Mai auf ca. 1600 im Juni und auf jeweils ca. 1000 im Juli und August zurück. Im September werden schließlich noch 750 Tests zu Buche schlagen. Am Ende werden nahezu 10.000 Tests durchgeführt sein.

In dieser Zeit fielen 22 Personen positiv im Corona-Schnelltest auf. Bei 20 war im Nachgang auch der folgende PCR-Test positiv. Eine Quote von über 90 %. „Wir freuen uns, dass wir im Ort so schnell und effektiv mitgeholfen haben, die Infektionsketten unterbrochen und somit einen großen Anteil an der Gesunderhaltung der Dorfbewohner beigetragen zu haben“, so die beiden Vorsitzenden Dirk Poppke vom SV Methler und Manfred Chytralla.

Fast volle sieben Monate im Dienste des Gemeinwohls, zunächst wöchentlich 20 Stunden und seit 1.7. noch 16 Stunden inclusive samstags und sonntags. Lob und Anerkennung waren an der Tagesordnung. Aber nicht nur das – auch das Spendenschwein im Vereinsheim wurde von den Getesteten ordentlich gefüttert. Besonders nach dem Einsatz für eine junge Mutter, die nach einer positiven Testung regelrecht in ein Loch fiel, weil nach einem kürzlichen Umzug ins Dorf Methler ihre Beziehung zerbrach und sie noch keine sozialen Kontakte aufbauen konnte und deshalb ganz allein mit ihrem 11 Monate alten Kind dastand.

Das Helferteam organisierte kurzerhand Hilfe und kaufte u.a. mit Geldern aus den Spendenschwein Lebensmittel und Kindernahrung für die Dauer der 14-tägigen Quarantäne. Das heißt: das ganze Dorf war an der Hilfe für die junge Mutter beteiligt.

Auch die selbst initiierte Nachsorge, die in dieser Form wohl in keinem anderen Testzentrum durchgeführt wurde, kam bei den positiv Getesteten äußerst gut an. Die engagierten Vereinsmitglieder erkundigten sich jeweils nach einem positiven Test nach den persönlichen Verhältnissen und boten Hilfe an. Die Bevölkerung im Dorf Methler honoriert dieses über das normale Maß hinausgehende Engagement in besonderer Weise. Viele von den Getesteten schlossen sich als Mitglied an und unterstützen so die außergewöhnlichen Anstrengungen der Traditionsvereine auf Dauer.

Hervorzuheben ist auch der finanzielle Effekt ihres Einsatzes. Durch die staatliche Honorierung des Testangebotes benötigen die beiden Dorfvereine keine finanziellen Hilfen beispielsweise vom Deutschen Sportbund, welcher Gelder zur Unterstützung der durch Corona in eine finanzielle Schieflage gekommenen Vereinen bereitgestellt hat.

Die beiden Vereine haben sich nicht nur selbst geholfen, sondern haben durch ihr Wirken auch einen erheblichen Anteil an einem positiven veränderten Solidaritätsgedanken im Dorf. Sie haben es geschafft, den Zusammenhalt in Methler in besonderer Weise zu stärken. Aus diesem Grunde haben die beiden Vereine sich um den Heimatpreis Kamen 2021 beworben.



Link zur Presse:

https://www.hellwegeranzeiger.de/kamen/sekt-zum-schnelltest-rv-wanderlust-schliesst-testzentrum-in-methler

https://www.lokalkompass.de/kamen/c-vereine-ehrenamt/traditionsvereine-testen-bald-zum-letzten-mal

https://www.hellwegeranzeiger.de/kamen/corona-helden-machen-jetzt-die-teststelle-dicht


 

Pflaumenkuchen kommt auch ohne Pflaumenkirmes gut an

Reger Andrang herrschte am Wochenende beim traditionellen Pflaumenkuchenessen auch ohne Pflaumenkirmes auf dem Kirchplatz der Margaretenkirche in Methler.

Der Radsportverein Wanderlust Methler hatte eingeladen und das Dorf nahm die Einladung bei herrlichem Wetter dankend an.



Kuriosität bei Einräumen: ein älteres Ehepaar wollte bereits am Vormittag eine ganze Flasche von der „beschwipste Pflaume“ und der erstmalig angebotenen „Heißen Witwe“ mitnehmen. Die Enttäuschung war groß, als man ihnen die 5 Liter Gebinde zeigte und darauf hinwies, dass diese ja für die am Nachmittag erwarteten Gäste gedacht seien.

Einlass in das abgesperrte Areal bekamen nur Personen, die die bekannte „3-G-Regel“ nachweisen konnten – und prompt kam es zu einer Abweisung.


Aus der Presse:

https://www.lokalkompass.de/…/pflaumenkuchenessen-diesmal-ohne-kirmes

2021/09/21 – Hellweger-Anzeiger

Pflaumenkuchen auch ohne Pflaumenkirmes – Tradition verpflichtet

Nachdem auch in diesem Jahr die traditionelle Pflaumenkirmes abgesagt wurde, will der Radsportverein Wanderlust im Rahmen der „Corona“-Möglichkeiten trotzdem an dem traditionellen Pflaumenkuchenverkauf festhalten.

Dies ist eine Jahrzehnte alte Tradition. In der Zeit der sonst stattfindenden Pflaumenkirmes in Methler wird nun der Pflaumenkuchen am 18. + 19.9. am oder je nach Wetterlage im Vereinsheim im Dorfkern angeboten. Methlers Bäckermeister Sadlowski liefert wie in den vergangenen Jahren auf großen Blechen den Kuchen, der an den erwähnten Tagen täglich von 15 – 17:30 Uhr genossen werden kann.

In diesem Jahr wurden von Wanderlust zusätzlich 15 Liter Pflaumenschnaps aufgesetzt, der als „beschwipste Pflaume“ angeboten wird. Die besonders frühreifen Bio-Pflaumen wurden auf dem Hof Locke handgepflückt und ziehen bereits seit Mitte August. In einer gemeinschaftlichen Pflaumenstechaktion mussten die rund 10 kg Pflaumen zunächst jeweils 15 Stiche bekommen, um auch den nötigen Geschmack aufzunehmen. Bis zur Verkostung erlangen sie zweifellos die richtige Konsistenz.



Der Verein freut sich auf viele Besucher und vermeldet außerdem stolz, dass der Verkauf der historischen Dachpfannen zur Finanzierung der Fassadenverschönerung für 5 € das Stück sehr gut angekommen ist. Auf der Unterseite der handgeformten Dachpfannen werden die Namen der Spender verewigt. Sie sind dann für immer und für jedermann sichtbar, weil die Dachpfannen nach Eindeckung von unten sichtbar bleiben. Es sind nur noch wenige Plätze frei.

Der Verein weist darauf hin, dass für den Pflaumenkuchenkaffee die bekannte „3-G-Regel gilt. Wer nicht geimpft oder genesen ist und auch keinen Schnelltest hat, kann diesen Schnelltest noch am Samstag und Sonntag jeweils von 11:00 – 14:00 im Vereinsheim machen lassen.

Corona-Tests auch mit Europameisterschaft auf Leinwand

RV Wanderlust und Schützenverein testen auch in den Sommerferien

Dies haben alle fußballbegeisterten Testwilligen gerne angenommen. Das Achtelfinalspiel England – Deutschland bei der Europameisterschaft am 29.6.2021 wurden während der Corona-Schnelltests auf der großen Leinwand im Vereinsheim an der Otto-Prein-Str. übertragen. Damit trugen die Tester*innen vom RV Wanderlust und Schützenverein Methler den aktuellen Bedürfnissen Rechnung.

Weiterlesen

Große Resonanz bei Fotoausstellung „Winterleuchten“ im Bürgerhaus

Ein Besuch heute letztmalig möglich

Erwartungsgemäß wurde die Fotoausstellung „Winterleuchten 2020“ im Bürgerhaus Methler von der Bevölkerung im Stadtteil Methler hervorragend angenommen. Die Kamener Lichtkunstfirma Smartlite sorgte am dritten Adventswochenende für eine faszinierende Illumination des Lutherplatzes in Methler. Zur vom RV Wanderlust Methler initiierten Ausstellung, bei die entstanden Motive in eindrucksvolle Fotografien von Frank Heldt verwandelt wurden, kamen nicht nur zahlreiche Besucher, sondern es wurden auch eine Menge Bilder verkauft.

Weiterlesen

Fotoausstellung vom Winterleuchten 2020 im Bürgerhaus Kamen- Methler

Einmalige Fotoausstellung vom Winterleuchten vom 21. – 28.6. im Bürgerhaus Methler mit atemberaubenden Fotos und Videos vom Fotografen Frank Heldt.

Die Besucher des bisher einmaligen Events des Winterleuchtens auf dem Lutherplatz vor der Margaretenkirche am dritten Adventwochenende sind immer noch beeindruckt von der faszinierenden Illumination, wofür die Kamener Fa. Smartlite verantwortlich zeichnet. So ein farbenprächtiges Event hat es in Methler bisher noch nicht gegeben. Alle Besucher sind ausnahmslos begeistert vom beeindruckenden Lichtspiel.

Weiterlesen

Rührung und Dankbarkeit

Eine Welle der Hilfsbereitschaft für die junge Mutter erreicht uns gerade. Das Ehepaar Manfred und Ursula Böckmann hat uns am Mittwoch, 5.5.21, einen Warenkorb voll mit Lebensmitteln und einen selbst gebackenen Kuchen für die junge Mutter übergeben. Auf ein Päckchen in diesem Warenkorb klebten Christa und Wolfgang Brassat aus der Lindenallee, die zufällig die Lebensmittelspende sahen, noch einen 20,00 Euro-Schein.



Frau Verena Mann, Pfarrerin der evangel. luth. Kirchengemeinde Methler, hat uns zwei 30 € Einkaufgutscheine vom örtlichen REWE-Händler für die junge Mutter für die 26jährige gegeben. Und Mike Eberl und Birgit Recker halfen mit Konserven und Obst in Gläsern.

Die junge Mutter weinte bei der Übergabe durch Wolfgang Merkel und Manfred Chytralla vor Rührung und Dankbarkeit.


Aus der Presse:

Ein Dorf rückt zusammen – Ergreifende Geschichte mitten aus dem „Corona-Leben“ in Methler

Fotos: Marcel Drawe – Hellweger Anzeiger

Das ging den ehrenamtlichen Helfer*innen schon unter die Haut, was sie letzten Samstag im Corona-Schnelltestzentrum des RV Wanderlust und des Schützenverein Methler erlebten. Eine junge Mutter mit ihrem 13 Monaten alten Baby wollte mit dem Kinderwagen zu Fuß zum Einkaufen nach Kaiserau. „Nur mal eben zum Vereinsheim des RV Wanderlust zum Schnelltest“, dachte sie, und ließ dort rasch einen Corona-Schnelltest machen, weil sie einen merkwürdigen Husten hatte.

Weiterlesen

Überraschende Erkenntnisse beim Corona-Schnell-Testzentrum von RV Wanderlust und Schützenverein Methler

Foto: Marcel Drawe – Hellweger Anzeiger

Immer wieder hört man: „Warum soll ich mich testen lassen, ich habe doch gar keine Symptome.“ Mit diesem Trugschluss wollen nun die Helfer*innen der Corona-Schnellteststelle von RV Wanderlust und Schützenverein Methler aufräumen und gehen mit einem Fall an die Öffentlichkeit.

Beeindruckend fanden die Helfer*innen die Aussage einer nach positiven Schnelltest auch positiv PCR-getesteten Dame, dass sie keinerlei Beschwerden habe. Ihr gleichfalls per PCR-Test positiv getesteter Ehemann hütete allerdings einige Tage lang mit einer Temperatur von über 39° C das Bett. Überraschend war, dass der C-Wert, der als Indikator für das Ansteckungsrisiko im positiven PCR-Test ermittelt wird, bei der 52-jährigen symptom- und beschwerdefreien Dame ein höheres Infektionsrisiko auswies, als bei ihrem fiebernden, niedergeschlagenen und bettlägerigen Ehegatten.

Wenn diese Frau also nicht in Quarantäne geschickt worden wäre, hätte sie unwissentlich andere anstecken können. Und diese angesteckten Personen hätten einen durchaus schweren Verlauf der Erkrankung haben können. Darüber hinaus wäre das Gesundheitsamt bei der Nachverfolgung der Kontakte vor eine schier unlösbare Aufgabe gestellt worden, weil sich die infizierte Person an keine andere erinnern hätte können, die mit dem Virus infiziert war.

Bei den von beiden Vereinen selbst initiierten Nachbetreuung wurden sie von fünf im Schnelltest positiv getesteten Personen informiert, dass die Überprüfung des jeweiligen positiven Schnelltestergebnisses mittels eines PCR-Test bestätigt wurde.

Bemerkenswert auch die Aussage der Ehefrau einer anderen im Schnelltest positiv getesteten Person. Sie wurde von jemanden angesprochen, dass er nichts von Schnelltests halte. Daraufhin informierte sie ihn, dass ihr Ehemann nur durch den Test im Vereinsheim des RV Wanderlust die Info über das Vorliegen einer Corona-Infektion erhalten habe und die erforderlichen Maßnahmen ergriffen hat. Darüber sei sie sehr dankbar.

Eine weitere positiv getestete Person berichtete über einen Gewichtsverlust von 7 Kg innerhalb der Quarantänezeit. Eine andere über das bekannte Phänomen des Geruchs- bzw. Geschmacksverlust (bis auf Salz).

Die Initiatoren und gleichzeitig die Vorsitzenden der beiden Vereine Manfred Chytralla und Dirk Poppke appellieren deshalb an die Menschen, dass sie von dem für sie kostenlosen Schnelltests Gebrauch machen sollen. Das Schnell-Testzentrum in der Otto-Prein-Str.29 öffnet montags bis freitags täglich von 17 – 19:00 Uhr, samstags von 10 – 15:00 Uhr und sonntags von 11 – 16:00 Uhr. Das Testergebnis kann nach ca. 15 Minuten mitgenommen werden und hat eine Gültigkeit von 24 Stunden. Diejenigen mit Termin können sich ihr Ergebnis ohne Wartezeit per eMail zuschicken lassen.

Besonders bei älteren Mitmenschen kommt das Angebot an, sich auch ohne Termin testen zu lassen, denn eine Online-Anmeldung ist nicht jedermanns Sache. Es werden genügend Testkapazitäten vorgehalten.


Aktuelle Zeitungsartikel dazu:


Beitragsfoto oben: Marcel Drawe für den Hellweger Anzeiger