Wiederbelebung des Dorfkerns in Methler

Richtungsweisende Sitzung des Vorstandes des Radsportvereins Wanderlust Methler am 28.6.2019

Am Freitag ist es so weit: Neben dem am Samstag, 6.7.19 stattfindenden Rasenradballturnier auf der Rasenfläche an der Schützengerätehalle an der Bunten Kuh in Methler steht für den Verein mit dem Tagesordnungspunkt „ Anmietung eines Verein- bzw. Mehrzwecklokals im methlerschen Dorfkern“ ein elementares und richtungsweisendes Projekt als Tagesordnungspunkt auf der Agenda.

Nicht nur für den Verein, sondern auch für die Menschen in der inzwischen verwaisten Dorfmitte steht viel auf dem Spiel, betont der Vorsitzende des RV Wanderlust, Manfred Chytralla. Vor einigen Jahrzehnten pulsierte im Dorfkern in Methler das Leben: Drei Gaststätten, Fleischerei, Lebensmittelladen, Textilgeschäft, Raumausstatter, Schmiede, Eisenwarenladen, Schreinerei, Frisör, Bäckerei, eine Volksbankfiliale, ein Uhrmacher- und Brillengeschäft mit Schmucksortiment, ein Mühlenbetrieb und sogar eine Postfiliale und eine Amtsnebenstelle trugen zum intakten Dorfleben im Umkreis von nur 100 m (!) bei, weiß Chytralla zu berichten.



Mit der endgültigen Schließung der Bäckerei verliert, abgesehen von der Pizzeria „Bei Tino“, das Dorf nun den letzten Gewerbebetrieb. Für den Verein bedeutet eine evtl. Anmietung ein nicht zu unterschätzendes finanzielles Risiko, denn die monatlichen Mietkosten müssen ja auch irgendwie wieder eingespielt werden. Beim Pflaumenkuchenverkauf während der Pflaumenkirmes Mitte September sollte ein Teil wieder aufgefangen werden. Dazu ist der Verein auf die Dorfbewohner angewiesen, die nun zeigen können, inwieweit sie sich mit dem Dorf identifizieren.

Mit dem abgewandelten geflügelten Wort von Barack Obama möchte Chytralla die Verantwortung der Dorfbewohner für ihr Dorf unterstreichen: „Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, frage, was du für dein Dorf tun kannst.“

Chytralla hat schon viele Gespräche mit der Stadtverwaltung, dem Eigentümer, mit vielen seiner Vereinskollegen, mit Vertretern der evangelischen Kirchengemeinde, Nachbarn und Bürgerinnen und Bürgern aus dem Dorf geführt und ist mit dem Feedback mehr als zufrieden. Die Bürgermeisterin, Elke Kappen, ist erfreut, die Beigeordnete, Ingelore Peppmeier, findet diese Initiative „löblich“, der Wirtschaftsausschussvorsitzende, Rainer Fuhrmann, „eine gute Idee“. Viele Teilnehmer der letzten Pättkesfahrt am vergangen Fronleichnamstag finden das Engagement toll und kamen sogleich mit Vorschlägen, wie man das Lokal zukünftig mit Leben erfüllen kann und so wieder etwas zum Dorfleben beitragen kann.

Nun ist jedoch zunächst der Vorstand des RV Wanderlust gefordert. Chytralla will das Vorhaben nur dann in die alles entscheidende Mitgliederversammlung des Vereins geben, wenn dafür Einstimmigkeit bzw. eine überwältigende Mehrheit verzeichnen kann.


Lesen Sie auch den neuen Bericht zum Thema:
Richtungsweisende Sitzung des Vorstandes des Radsportvereins Wanderlust Methler am 28.6.2019