Radpolo: RV Methler verpasst Aufstiegsplätze

Die erste Radpolomannschaft des RV Methler qualifizierte sich in der Besetzung Lisa Schelkmann und Samantha Thomas erstmals für die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga der Elite. Die Aufstiegsrunde wurde im Programm der Finalrunde zu den Deutschen Meisterschaften im Hallenradsport durchgeführt.
Lisa und Samantha
In diesem Jahr fand die DM in der Merkur Arena in Lübbecke statt. Vor einer ungewohnt großen Zuschauerkulisse trat der RV Methler ohne große Ambitionen auf den Aufstieg an. Aber ein Überraschungserfolg lag auf Grund der gezeigten Leistungen in der Liga- Saisaon im Bereich der Hoffnung.
Doch abgesehen von den ersten beiden Spielen erwischte das Team des RV Methler leider einen rabenschwarzen Tag und stand am Ende ohne Punktgewinn auf dem 6. Platz.
Sichtlich beeindruckt von der Kulisse startete das junge RV- Team im ersten Spiel gegen Frellstedt (NDS). Wie auch schon in den Ligaspielen lieferten sich beide Mannschaften ein ausgeglichenes Spiel. Bis zum Halbzeitpfiff stand es entsprechend 2:2 unentschieden. In der zweite Spielhälfte konnten Schelkmann / Thomas jedoch kein Tor mehr erzielen und verloren mit 2:4 Toren.
Im zweiten Spiel zeigte der RV Methler zunächst wieder eine gute Leistung und lieferte sich einen Schlagabtausch mit dem letztjährigen Bundesligaabsteiger aus Tollwitz (SAH). Zur Halbzeit stand es auch wieder mit 3:3 Toren unentschieden. Auch in der zweiten Spielhälfte agierte Methler gut und ging mit 5:4 Toren in Führung. Die große Chance auf 6:4 zu erhöhen wurde von Schelkmann / Thomas leider knapp vergeben. Tollwitz konnte dann zwei grobe Fehler der Methleranerinnen nutzen, drehte das Spiel und Methler verlor am Ende mit 5:8 Toren.
In den folgenden drei Spielen gegen Ginsheim (HES), Jänkendorf (SAC) und Wetzlar (HES) leisteten sich Schelkmann / Thomas jeweils zu Spielbeginn ungewöhnlich grobe Fehler im Spielaufbau und gerieten schnell mit 0:3 in Rückstand. Solche Rückstände sind nur selten wieder zu drehen und so standen am Ende der Begegnungen mit 1:5, 0:6 und 3:8 Toren enttäuschend klare Niederlagen.
Die drei Auftsiegsplätze in die 1. Bundesliga sicherten sich die Teams aus Tollwitz, Ginsheim und Jänkendorf.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.