RV Methler verpasst Klassenerhalt knapp

Beim sechsten und letzten Spieltag der 1. Radpolo- Bundesliga konnte der RV Methler vor heimischen Publikum im Bürgerhaus Methler antreten. Dabei ging es für Lisa Schelkmann und Samantha Thomas vom RV Wanderlust Methler um den Verbleib in der 1. Bundesliga, der zumindest theoretisch noch möglich war.

Lisa-Schelkmann-und-Samantha-Thomas-in-Aktion

Mit großer Unterstützung des Methleraner Publikums mussten Schelkmann/Thomas im ersten Spiel gegen ihre Landesverbandskolleginnen aus Niedermehnen antreten. Das Methleraner Team ging frühzeitig in Führung und konnte dadurch die Nervosität schnell ablegen. Bis zur Halbzeit konnte das Methleraner Team eine 4:1- Führung herausspielen. Am Ende stand ein ungefährdeter 5:2- Erfolg auf dem Spielbogen. Parallel zu den eigenen Ergebnissen musste der RV Methler auch immer auf die Ergebnisse des RSV Kostheim I blicken. Denn dieses Team lag mit 3 Punkten Vorsprung auf den klassenerhaltenden 9. Tabellenplatz und konnte rechnerisch noch abgefangen werden. Aber auch Kostheim I siegte in ihrem ersten Spiel mit 5:2 Toren.

Im zweiten Spiel für den RV Methler kam das gegnerisches Team von der RSG Ginsheim. In einem ausgeglichenen Spiel lagen Schelkmann/Thomas zur Halbzeit mit 2:3 Toren knapp in Rückstand. Wie schon in der Hinrunde trennten sich die Teams nach einem spannenden Spiel am Ende mit einem gerechten 4:4 Unentschieden. Kostheim I verlor im folgenden Spiel aber gegen Wetzlar und somit konnte der RV Methler den Punkteabstand auf zwei Zähler verkürzen.

Im Spiel Nummer drei für den RV Methler ging es gegen das junge Team vom RSV Kostheim II. Schelkmann/Thomas gerieten in Rückstand, konnten aber immer wieder den Anschlusstreffer erzielen. Zur Halbzeit lag der RV Methler noch knapp mit 2:3 Toren in Rückstand. Nachdem in Halbzeit zwei das unglückliche 2:4 gefallen war, mussten die Methleranerinnen öffnen und alles versuchen, um vielleicht doch noch einen Punkt zu erreichen. Aber durch die vielen ungenauen Abschlüsse des RV Methler konnten die schnellen Kostheimerinnen die sich bietenden Lücken konsequent nutzen und am Ende kassierten Schelkmann/Thomas eine klare 3:9 Niederlage.

Nachdem anschließend Kostheim I auch gegen den RSC Niedermehnen siegte, war der erhoffte 9. Tabellenplatz auch rechnerisch nicht mehr zu erreichen. So hatte das direkte Aufeinandertreffen im letzten Spiel der Methleranerinnen zwischen dem RV Wanderlust Methler und dem Team vom RSV Kostheim I keine große Bedeutung mehr. Aber das Methleraner Team zeigte sich siegeswillig und führte zur Halbzeit mit 3:1 Toren. In der zweiten Halbzeit ließen Schelkmann/Thomas nicht mehr viel zu und konnten sich mit einem 5:2- Erfolg erhobenen Hauptes aus der 1. Bundesliga verabschieden. Unter dem Motto „Raus mit Applaus“ wurden Lisa Schelkmann und Samantha Thomas von ihrem Publikum mit großem Beifall verabschiedet.

Lisa-Schelkmann-und-Samantha-Thomas.jpg

Als unglücklich betroffener Absteiger kann man natürlich viele Gründe finden die den Abstieg hätten verhindern können. Aber trotzdem sollten die Liga- Verantwortlichen des BDR einmal überdenken, ob die Relation die richtige ist, bei 12 Mannschaften drei direkte Absteiger festzulegen?

1.

RKB Wetzlar

55

109 : 51

2.

RV Obernfeld

47

103 : 60

3.

Reideburger SV

46

103 : 72

4.

Frellstedt I

44

102 : 67

5.

Frellstedt II

41

93 : 73

6.

RSV Kostheim II

34

108 : 77

7.

RSG Ginsheim

29

82 : 80

8.

Tollwitzer RSV

25

85 : 104

9.

RSV Kostheim I

23

67 : 93

10.

RV Methler

21

71 : 113

11.

RV Halle

9

59 : 127

12.

RSC Niedermehnen

7

54 : 125

Kommentarfunktion ist deaktiviert